Beta-Modus
Handy-Akku schneller laden
Handy-Akku schneller laden
Nach ein paar schnellen Klicks kann das Handy schneller laden und verbraucht dauerhaft weniger Energie.

Handy schneller laden: 15 praktische Tipps

Wenn dein Smartphone schneller laden soll, können diese Methoden helfen.

Wenn dein Handy schneller laden soll, musst du einfach ein paar kleine Tipps beachten. Dein Smartphone lädt dann nicht nur schneller, dein Akku hält auch länger durch, wenn mal wieder keine Steckdose in Sicht ist oder du kein Ladekabel unterwegs dabei hast.

Jedes Smartphone zieht über unterschiedliche Wege Strom. Das fängt mit der Helligkeit des Bildschirms an und hört mit der Synchronisation von E-Mails auf. Logisch also, dass du erst einmal Strom sparen musst, damit das Handy schneller laden kann. Gleiches gilt natürlich, wenn du unterwegs bist und der Akku länger halten soll. Strom sparen und Batterie schonen, heißt es also.

Die meisten Handys verfügen inzwischen über einen “Stromsparmodus” (auch: Energie sparen). Damit werden z.B. Display-Helligkeit und Hintergrundaktivitäten automatisch heruntergefahren. Doch das bringt natürlich immer gewisse Nachteile mit sich, wie z.B. dass du bestimmte Sachen nicht oder eingeschränkt nutzen kannst. Du kannst aber auch manuell Einstellungen vornehmen – so wie es zu dir passt. Daher hier einige Tipps, wie dein Handy schneller laden kann und der Akku länger durchhält. Das meiste hiervon gilt übrigens auch für dein Tablet.

Handy schneller laden: So geht’s

1. Ja! Schalte das Handy mal aus

Ja, es tut weh, aber wer das Handy richtig schnell aufladen will, sollte es mal für eine Stunde ausschalten.

2. Aktiviere den Flugmodus

Alle Leinen kappen in die Mobil-Welt. Durch den Flugmodus (auch: Offline-Modus) werden Anrufe, Messenger-Dienste und Datennetzwerk-Funktionen ausgeschaltet. Kein WLAN mehr, kein Bluetooth. Niemand kann dich dann mehr anrufen, du erhältst keine Nachrichten mehr von WhatsApp und deine E-Mails werden nicht mehr synchronisiert. Basisfunktionen wie z.B. Kalender oder Kamera kannst du noch nutzen. Auch auf deine Downloads, wie z.B. Musik oder Filme, kannst du zurückgreifen. Das ist insbesondere auf Reisen praktisch, wenn gerade keine Steckdose verfügbar ist.

3. Schone deinen Akku

Wenn du die Ladezeit für dein Handy-Akku verkürzen willst, solltest du die Batterie grundsätzlich schonen, indem du sie erst wieder auflädst, wenn es wirklich nötig ist. Aber Achtung: Bitte auch nicht erst laden, wenn der Akku komplett leer ist. Faustregel: Bei über 50 Prozent sollte der Akku noch nicht nicht aufgeladen werden. Zudem sollte dein Handy nicht im Dauerbetrieb am Kabel hängen. Auch das strapaziert auf Dauer den Handy-Akku.

4. Licht aus

Nein, du musst mit dem Smartphone nicht im Dunkeln stehen. Aber wenn wenn du die Helligkeit für deinen Bildschirm verringerst, schont das die Batterie und den Stromverbrauch.

5. Bitte kein Blitzlicht

Fotografierst du mit Blitz, kostet das viel Strom. Also am besten während der Ladezeit einfach darauf verzichten. Viele Handy-Kameras sind ohnehin inzwischen so gut, dass Bilder ohne Blitz manchmal sogar viel besser werden (“Nachtsichtmodus”).

» Sichere Passwörter: Endlich kannst du sie dir merken!

6. GPS saugt den Akku aus

Es ist unfassbar, was für Apps inzwischen alle auf GPS- und Ortungsdienste zurückgreifen. Selbst fürs Zähneputzen mit einer smarten Zahnbürste muss GPS laufen. Oft sind Ortungsdienst ja auch sehr nützlich – allerdings nicht, wenn du gerade Strom sparen möchtest. Also bitte ausstellen, wenn du deinen Handy-Akku auflädst.

7. Apps als Wurzel allen Übels

Apps sind praktisch, keine Frage. Aber wenn sie im Hintergrund immer weiter laufen, kosten sie Strom. Manchmal sogar sehr viel Strom. Aktive Apps während des Ladeprozesses also bitte beenden.

8. Apps als Wurzeln alles Guten

Apps werden mit Updates oft nicht nur inhaltlich verbessert, sondern werden auch energieeffizienter. Aktualisiere also regelmäßig deine Apps. Auch das hilft, damit das Handy schneller laden kann.

15 Tipps: Handy schneller laden
Wenn du einige einfache Tipps beachtest, kann dein Handy schneller laden.

9. Timeout fürs Handy

Gönne deinem Bildschirm eine Ruhepause. Manchmal ist es sehr nützlich, die Zeitspanne zu verlängern, nachdem sich der Bildschirm automatisch ausschaltet. Willst du jedoch Akku sparen, solltest du den Bildschirm-Timeout in den Einstellungen verringern. Wer das Handy viel und aktiv nutzt, muss eben mit längeren Ladezeiten rechnen. Und wer seinem Handy eine Pause gönnt, sorgt zudem dafür, dass das Smartphone nicht zu heiß wird.

10. SynchroNIX

E-Mail-Programme, Cloud-Dienste oder andere Apps bieten oft einen automatischen Datenabgleich, eine Synchronisation aller Nachrichten, Bilder und anderer Inhalte an, die du so z.B. auf Google, Dropbox & Co. sicherst. Auch das kostet viel Batterie. Schaltest du die Synchronisation auf manuell, wirst du dich wundern, wie viel Akku du damit sparst. So geht auch das Laden schneller.

11. Finger weg von Games & Videos

Es ist schwer, ja, aber wer sein Handy schneller laden will, muss Opfer bringen. Spiele und Videos wollen ordentlich mit Strom gefüttert werden, daher Vorsicht z.B. auch bei Video-Chats. Hier kann eine Ursache dafür liegen, warum dein Handy-Akku so langsam lädt. Höre, wenn es unbedingt sein muss, lieber Musik. Dazu benötigst du kein beleuchtetes Display. Oder besser: Lies ein echtes Buch (kein E-Book!) während dein Handy lädt. Das tut auch der Seele gut 😉

12. Stumm lädt gut

Benachrichtigungen von Apps und andere Aktionen (z.B. haptisches Feedback) können Töne oder Vibrationen erzeugen. Ja, auch das kostet Akku und sollte ausgestellt werden. Und ja, wir sparen hier auf sehr hohem Niveau. Aber schnelles Laden kommt nicht von irgendwoher. Auch Klingeltöne können leiser gestellt werden.

13. Live-Hintergründe wollen nicht unser Bestes

Live-Hintergründe sehen wunderbar aus, saugen aber Akku-Leistung. Damit dauert das Laden länger. Wechsel daher am besten, wenn auch kurzweilig, zu einem statischen Hintergrundbild.

14. Und noch einmal Apps

Aktualisierungen von Apps sind gut, können aber auch böse sein, wenn sie ständig versuchen, sich selbst ein Update zu gönnen. Manuelles Updaten spart Strom und hilft dabei Traffic, und Ladezeit zu optimieren.

15. Original-Netzteil

Kann es sein, dass du nicht das Original-Netzteil deines Handys verwendest? Auch das kann ein Grund dafür sein, dass dein Handy-Akku langsamer lädt. Wenn du dein altes Netzteil nicht mehr hast oder es einen Wackler hat, achte darauf, dir ein Schnelladekabel zu besorgen, dass zu deinem Handy passt.

Handy unterwegs aufladen

Wenn alles nichts hilft, solltest du den Handy-Akku gegen einen neuen austauschen (lassen). Willst du ganz sicher sein, dass dir unterwegs nicht der Saft ausgeht? Dann überlege, ob vielleicht eine Powerbank etwas für dich ein. Das ist ein “externer Akku”, der dein Smartphone im Notfall mit Strom versorgt. Die Powerbank wird anstelle des Netzteils angeschlossen.

Jetzt bei Amazon anschauen + bestellen

 

In manchen Cafés und Flughäfen wird übrigens inzwischen auch bereits kabelloses Laden angeboten. Wenn dein Handy dafür ausgerüstet ist oder du es nachgerüstet hast, ist auch das eine gute Option unterwegs Smartphones aufzuladen.

Wenn alles nichts hilft, solltest du den Handy-Akku gegen einen neuen austauschen (lassen). Willst du ganz sicher sein, dass dir unterwegs nicht der Saft ausgeht? Dann überlege, ob vielleicht eine Powerbank etwas für dich ein. Das ist ein “externer Akku”, der dein Smartphone im Notfall mit Strom versorgt. Die Powerbank wird anstelle des Netzteils angeschlossen. In manchen Cafés und Flughäfen wird übrigens inzwischen auch bereits kabelloses Laden angeboten. Wenn dein Handy dafür ausgerüstet ist oder du es nachgerüstet hast, ist auch das eine gute Option unterwegs Smartphones aufzuladen.

Hast du Anmerkungen, Tipps oder Fragen? Dann kommentiere unter dem Artikel.

Eins noch!
Hat dir der Artikel geholfen? Dann freue ich mich, wenn du ihn mit anderen teilst.

 

Weitere Beiträge
Handy heiss
Handy heiß? 3 ultimative Tipps für einen Cool Down